Nazidemonstration in Bautzen verhindern!

Naziaufmarsch Verhindern BautzenAm 1. Mai, dem Tag der Arbeit, will die sächsische NPD zusammen mit Freien Kameradschaften im beschaulichen Bautzen gegen die „EU-hörigen Linksparteien und ihrem Wurmfortsatz DGB“ aufmarschieren. Als zentralen Kundgebungsort hat sich Holger Apfel und Co. – perfider weise – den Rathenauplatz am Bahnhof ausgesucht.
Der Außenminister Walther Rathenau, ein überzeugter liberaler Politiker (DDP) mit jüdischen Wurzeln, wurde am 24. Juni 1922 von nationalistischen Terroristen der „Organisation Consul“ in Berlin ermordet. Heute, im 90. Jahr nach diesem feigen Attentat, versuchen Nazis erneut ihr beschränktes Weltbild mit Gewalttaten gegen Andersaussehende und –denkende aufzuzwingen. Rathenaus Mörder wollten nach eigenen Angaben eben das, was die NPD uns heute vorgibt zu wollen: die sogenannte „Nationale Revolution“. Es ist unerträglich, dass die geistigen Nachfolger der Mörder Rathenaus die Erlaubnis erhalten, ihre nationalistischen und demokratiefeindlichen Parolen gerade auf einem zu seinen Ehren benannten Platz in die Welt zu brüllen.

Was tut die Stadt Bautzen? Diese veranstaltet ein Familienfest auf dem Kornmarkt unter dem Motto „Bautzen liebt bunt – Budyšin lubuje pisanosć“. Dazu wurde ein „Gemeinsamer Aufruf für Zivilcourage“ veröffentlicht, um zusammen mit Bürger_innen gegen rechts Flagge zu zeigen. Sehen werden die Rechten diese Flaggen allerdings nicht. Zwischen dem Nazigequatsche und dem bunten Treiben liegen etwa 1000 Meter. So ist zu befürchten, dass die gut gemeinte Veranstaltung darauf hinausläuft, dass Politiker_innen aller Parteien mit bunten Luftballons auf dem Kornmarkt herumstehen und sich gegenseitig ihre Couragiertheit versichern. Das ist öde und wenig effektiv. Viel couragierter ist es, sich auf die Straße zu setzen und den Naziaufmarsch komplett zu blockieren. Und dazu wird auch aufgerufen. Bei Indymedia Linksunten, oder auch im Blog „Lauter Bautzener“:

„Blockiert werden soll das ganze Spektakel natürlich auch. Hier wurde erfreulicherweise schon recht gründlich vorbereitet. Neben der zentralen Kundgebung auf dem Kornmarkt, sind laut SZ weitere 9 Veranstaltungen geplant. Die werden sich allerdings allem Anschein nach, in der unmittelbaren Nähe zur Innenstadt befinden. Sollten sich die Rechten eher peripher, also auf der zweiten Route bewegen, müssen es wohl mobile Blockiertrupps richten.“

Auch wir rufen alle Antifaschistinnen und Antifaschisten auf nach Bautzen zu kommen und den Faschos gründlich den Feiertag zu verderben!

1. Mai – Nazifrei!

Share and Enjoy:
  • Facebook
  • Twitter
  • studiVZ meinVZ schülerVZ
  • del.icio.us
  • email




Stoppt die Vorratsdatenspeicherung! Jetzt klicken & handeln!Willst du auch bei der Aktion teilnehmen? Hier findest du alle relevanten Infos und Materialien: