Mehrere hundert Neonazis zu Konzert in Riesa erwartet!

Kein Fest für Nazis in RiesaDieses Wochenende werden 600 Neonazis in Riesa einmarschieren. Eine Hundertschaft der Polizei soll am Samstag ein Rechtsrock-Konzert auf der Geschwister-Scholl-Straße absichern. Die Behörden wollten die Veranstaltung möglichst lange geheim halten, um linken Gruppierungen erst gar keine Reaktion zu ermöglichen.

Denn was auf Riesa am Samstag zurollt, ist laut Insidern an rechter Gewaltbereitschaft kaum zu überbieten.
Der Kreisvorstand der LINKEN informierte gestern die Sächsische Zeitung darüber, dass am Wochenende mehrere hundert Nazis aus ganz Deutschland und dem Ausland auf dem Verlagsgelände der Deutschen Stimme in Riesa zu einem Rechtsrock-Konzert erwartet werden!
Nach Informationen der SZ findet die Veranstaltung im Rahmen der Verabschiedung des erfolglosen und vom Verlag abgesetzten Geschäftsführers statt. Wie Kerstin Lauterbach von der LINKEN mitteilte, trete unter anderem der wegen Volksverhetzung verurteilte Sänger der Band Landser Michael Regener mit seiner neuen Band Lunikov Verschwörung auf!

Aus Kreisen der Sicherheitsbehörden heißt es, die Polizei werde mindestens eine Hundertschaft nach Riesa beordern um die Veranstaltung abzusichern. Zudem seien Demonstrationen oder andere Veranstaltungen gegen Rechts nicht erlaubt. Aus Sicherheitsgründen. Die Behörden rechnen mit 600 Besuchern.

„Es ist für uns nicht hinnehmbar, dass ein Konzert dieser Größe, bei dem mit hoher Wahrscheinlichkeit auch mit einem gewaltorientierten Puplikum gerechnet werden muss, nicht von der Stadt öffentlich gemacht wird. Es besteht der durchaus begründete Verdacht, dass am Wochenende eine erhöhte Gefahr für alle Menschen besteht, die nicht in das beschränkte Weltbild der Neonazis passen! Das biedere auftreten der NPD in Riesa ist damit pasé“ heißt es in einer Erklärung des Kreisvorstandes der LINKEN Meißen. Und: „Wir fragen uns welche Schritte die Behörden unternommen haben, um diese Veranstaltung zu untersagen. Die Anmeldung muss der stadt schon mehrere Wochen vorgelegen haben:“schreibt die LINKE in der Mitteilung weiter.
Die Riesaer Oberbürgermeistern Gerti Töpfer erklärte gestern Abend auf nachfrage der SZ, die Polizei habe die Stadt darum gebeten, diesen Termin nicht öffentlich zu nennen, damit es zu keinem Konflikt mit linken Gruppierungen kommen könne; und: „Wir haben Wege gesucht, um diese Veranstaltung zu verhindern. Fakt ist: Es gibt keine rechtliche Möglichkeit dafür.“ Ähnlich sei es bei einer NPD-Kundgebung am Dienstag gewesen. Auch diese Veranstaltung hatte das Landratsamt nicht verhindern können. Es war durch das Versammlungsrecht gedeckt.
Und doch werden die Demokraten rund um Gerti Töpfer tätig: „Wir werden Freitag an der Einmündung zur Geschwister Scholl Strasse ein großes Schild aufstellen, dass an den Widerstand gegen Rechts in Nazideutschland erinnert!“ Dort stehe zwar bereits ein Schild, dass sei aber zu klein. Das neue Schild hingegen werde so große Letter besitzen, dass es die rechten Konzertbesucher am Samstag direkt beim einbiegen in die Strasse begrüßen wird.

Quelle: SZ 27.09.12

Share and Enjoy:
  • Facebook
  • Twitter
  • studiVZ meinVZ schülerVZ
  • del.icio.us
  • email

2 Antworten auf „Mehrere hundert Neonazis zu Konzert in Riesa erwartet!“


  1. 1 Dubudu 27. September 2012 um 20:16 Uhr

    Das Dorf ist mega offen (: Schön direkt ein Acker vor dem Laden (;

    Größere Kartenansicht

  2. 2 anders denkend 27. September 2012 um 23:20 Uhr

    MACHT KAPUTT WAS EUCH KAPUTT MACHT!!!
    HAUT WEG DIE SCHEISSE!!!

Die Kommentarfunktion wurde für diesen Beitrag deaktiviert.



Stoppt die Vorratsdatenspeicherung! Jetzt klicken & handeln!Willst du auch bei der Aktion teilnehmen? Hier findest du alle relevanten Infos und Materialien: